Zentral in Fellbach

Leben in einer kleinen Wohngemeinschaft – mit umfangreicher Begleitung

Privat und möglichst eigenständig wohnen, auch mit einem höheren Unterstützungsbedarf: Das ist ab Herbst 2020 in der Neubauwohnanlage
„Wohnen für Alle“ möglich. Insgesamt sechs Personen können hier in eine
von zwei Wohngemeinschaften einziehen. Es gibt noch freie Zimmer!
 

Die Wohngemeinschaften

In den Wohnungen leben je drei Personen zusammen. Die Wohnungen sind mit knapp 100 qm groß und geräumig. Sie verfügen über eine gemeinsame Küche, einen gemeinsamen Wohn- und Essbereich, eine Terrasse oder einen Balkon, ein Bad sowie eine zusätzliche Toilette. Die beiden Wohnungen liegen im Haus übereinander, im Erdgeschoss und dem 1. Obergeschoss. Ein Aufzug ist vorhanden.  

Unterstützung und Assistenz

Im Vordergrund stehen ein möglichst selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung und Selbstbestimmung, natürlich immer unter Berücksichtigung der persönlichen Ressourcen.

Für eine umfangreiche Begleitung ist ein Mitarbeiter unterstützend zu Hause, wenn die Bewohnerinnen und Bewohner es auch sind. In der Nacht ist eine Ansprechperson in einer der Wohnungen oder telefonisch erreichbar. Für Unterstützung bei der Pflege kann ein selbst gewählter Pflegedienst hinzugezogen werden.

Jede Person wird in ihrer alltäglichen Lebensgestaltung dort unterstützt und gefördert, wo sie Hilfe benötigt, z.B. im Haushalt, bei Arztbesuchen oder bei der Freizeitgestaltung.

Die Lage

Die Neubauwohnanlage entsteht in Fellbach-Schmiden. Die Wohnungen befinden sich in der Fellbacher Straße, gegenüber dem Wohnhaus der Diakonie Stetten mit 24 Bewohnern in der Stauferstraße. Verschiedene Einkaufsmöglichkeiten liegen in der Nähe. Zur nächsten Bushaltestelle sind es nur 100 m. Der Bahnhof ist entweder mit dem Bus oder in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Informationen zur Stadt Fellbach erhalten Sie hier.

Quartiersraum für Nachbarschaftstreffen und Veranstaltungen

Im Haus gibt es einen Gemeinschaftsraum mit Küche. Hier finden verschiedene gemeinschaftliche Angebote statt, die die Nachbarschaft zusammenbringen und die Integration im neuen Wohnquartier fördern. Koordiniert werden die Veranstaltungen durch eine Quartiersmanagerin – in diesem Fall eine Mitarbeiterin der Diakonie Stetten.